← Zurück zu Enviro Monitoring, Recycling & Abwasser

Investition steigert Recyclingkapazität für Axion Polymers

Axpoly ABS-Klasse

Weitere Investitionen in die Kunststoffrecyclinganlage von Axion Polymers in Manchester haben die Abfallverarbeitungskapazität sowie die Extrusionskapazität der 100% -Recyclat-Polymerqualitäten erhöht. Es ist die erste Phase kontinuierlicher Investitionen in die Anlagenentwicklung.

Zusätzliche Ausrüstung wurde in der Shredder Waste Advanced Processing Plant (SWAPP) in Trafford Park gekauft und installiert, die einen Teil des High-Tech-Prozesses „von Engpässen befreit“ hat.

Infolgedessen hat sich die Anlagenkapazität um mehr als 30% pro Monat verbessert, so dass größere Mengen von Auto-Shredder-Rückständen (ASR) aus Altfahrzeugen (ELV) und Elektro- und Elektronikaltgeräten (WEEE) zu ihren Produkten verarbeitet werden können Hochwertige Axpoly-Recycling-Polypropylen- (PP) und ABS-Typen.

Die größere Verarbeitungskapazität führt zu einer Steigerung der monatlichen Produktion von recycelten Polymeren um 20%, wodurch Axion die gestiegene Nachfrage aus dem Bau- und Automobilsektor nach diesen Materialien befriedigen kann.

Axions Prozesse zeigen einen vollständigen Kreislaufwirtschaftsansatz. Gewinnung und Veredelung eines hochwertigen technischen Polymers aus Autoschredderabfällen und Elektro- und Elektronikaltgeräten.

Die mit S Norton, einem der führenden Eisen- und Nichteisenmetallrecycler in Großbritannien, gemeinsam betriebene SWAPP-Anlage, eine der modernsten ihrer Art in Europa, verfügt über eine jährliche Kapazität von 200,000 Tonnen zur Trennung der nichtmetallischen Fraktionen (ASR oder Aktenvernichter ("Fluff") aus dem Gegenwert von etwa 800,000-Autos pro Jahr.

Die Anlage liefert die 95% -Recycling- und -Rückgewinnungsrate für Autos und erstellt ein kreisförmiges Wirtschaftsmodell für Automobilwerkstoffe. Die hochwertigen Axpoly®-Recyclingpolymere von Axion können als direkter Ersatz für jungfräuliches Polymer oder in Kombination mit jungfräulichen Polymeren für anspruchsvolle Anwendungen, einschließlich des Automobilsektors, verwendet werden.

Die SWAPP-Investition bedeutet eine Erhöhung der Zufuhrmengen für das Axion-Werk in Salford, in dem aus Altgeräten und Elektro- und Elektronikaltgeräten gewonnene Kunststoffe raffiniert werden. Es liefert maßgeschneiderte Polymere, die auf die spezifischen Anforderungen des Endbenutzers zugeschnitten sind, wie z. B. modifizierter Schmelzfluss, Schlagfestigkeit und Zugfestigkeit.

Laura Smith, Commercial Operations Managerin von Axion Polymers, sagt, die neue Investition sei eine großartige Neuigkeit, was bedeutet, dass sie jetzt mehr Kundenaufträge erfüllen können. So können wir unsere Kundenaufträge zuverlässig erfüllen. Aufgrund der von uns vorgenommenen Prozessänderungen können wir jetzt jeden Monat größere Mengen von Axpoly-Polypropylen- und ABS-Typen liefern. “

Judith Clayman, Geschäftsführerin von Axion, lobt die harte Arbeit des Teams und fügt hinzu: „Sie haben alle zusammengearbeitet, um die Anlagenmodifikationen so effizient wie möglich zu gestalten und zu installieren, und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Investition in das SWAPP-Werk zeigt Axions Engagement für die kontinuierliche Verbesserung und Optimierung seines einzigartigen Prozesses zur Rückgewinnung von Materialien aus Altfahrzeugen und gemischten Elektro- und Elektronik-Altgeräten. “

Axion Polymers ist Teil der Axion Gruppe, die innovative Rückgewinnung und Processing-Lösungen für das Recycling von Abfallstoffen entwickelt und betreibt. Die Gruppe arbeitet mit einer Vielzahl von Kunden im Rahmen der Recycling-und Prozessindustrie auf die praktische Entwicklung neuer Verarbeitungs-und Erhebungsmethoden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Axion Polymers auf 0161 737 6124 oder besuchen Sie die Website - Www.axiongroup.de @Axionpolymere.

Axion Beratung

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Via