← Zurück zu Flüssigkeiten und Flüssigkeiten Systemkategorie

Glasfaserrohr vs PVC: Was ist der Unterschied?

Glasfaserrohr-vs-PVC

Fiberglasrohre (verstärkte wärmehärtende Harzrohre oder RTRC) können Kosteneinsparungen und viele andere Vorteile bieten. Diese Vorteile machen Glasfaserrohre anderen Rohrmaterialien wie PVC überlegen. Bauunternehmer, Ingenieure und Projektbesitzer in verschiedenen Branchen nutzen Glasfaserrohre, um ihre Installationen zu verbessern. Durch die Verwendung dieses leichten und dennoch stabilen Materials können Sie langfristig eine erfolgreiche Infrastruktur aufbauen und dabei Geld sparen.

Die Vorteile von Glasfaserrohren gegenüber PVC

Wenn Sie vergleichen Glasfaserrohre Beim herkömmlichen PVC werden Sie die Unterschiede sofort bemerken. RTRC bietet im Voraus Kosteneinsparungen sowie eine längere Lebensdauer unter verschiedenen Bedingungen. Fiberglas ist sehr leicht, insbesondere im Vergleich zu PVC-beschichtetem Stahl - 15-mal so, in der Tat! Trotz des geringeren Gewichts wird keine Kraft geopfert. Dies trägt dazu bei, die Installationskosten zu senken. Es behält auch nach Kompression oder Aufprall seine ursprüngliche Form. Glasfaser wird dringend empfohlen, um ein Durchbrennen des Kabels zu vermeiden. Es hat auch einen niedrigeren Reibungskoeffizienten als PVC - oder jedes andere auf dem Markt erhältliche Leitungssystem.

Die Herstellung von Glasfaserrohren

Die Vorteile der Auswahl von Glasfaserrohren gegenüber PVC liegen in der Fertigungsphase. Der Bauprozess beginnt mit dem Wickeln von Glasfilamenten, die über einem Dorn unter Spannung stehen. Diese Fäden werden dann in einem bestimmten Muster ausgelegt und mit Harz gesättigt, während sie auf den Dorn gewickelt werden. Nachdem die richtige Dicke erreicht ist, wird das Material bei einer hohen Temperatur ausgehärtet. Dies sorgt für die nötige Festigkeit. Am Ende des Prozesses entsteht ein leichtes und dennoch starkes Rohr, das haltbarer ist als die anderen verfügbaren Optionen.

Mehrere Industrien bei der Auswahl von Glasfaserrohren

Fiberglas erfreut sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit, da Auftragnehmer in verschiedenen Branchen versuchen, die Projektkosten zu senken, ihre Installationen zu rationalisieren und eine dauerhafte Leistung zu erzielen. Es wird zum beliebtesten Rohr für Ingenieure. Diese Zunahme des Verbrauchs im Vergleich zu PVC ist für jede Branche unterschiedlich.

Beispielsweise setzt die Transportindustrie auf Glasfaserrohre, um die elektrische Sicherheit in ihren Tunneln zu verbessern. Die Industrie wählt häufig ein Phenolmaterial mit einer Feuerfestigkeit von zwei Stunden aus. Dies bedeutet, dass das Conduit Tests unterzogen wurde, um sicherzustellen, dass es Temperaturen von 1,850 Grad Fahrenheit für bis zu zwei Stunden standhält.

Ein weiteres Beispiel sind Versorger. Sie nutzen den niedrigen Reibungskoeffizienten sowie die Korrosions- und Schlagfestigkeit von RTRC.

Währenddessen brennen Rechenzentren besonders die Leistung von Glasfaserrohren beim Kabelziehen durch. RTRC kann auch in der Hafenbehörde, im Bergbau, in der gewerblichen und industriellen Industrie, in der Pipeline- und in der petrochemischen Industrie eingesetzt werden.

Die Unterschiede zwischen Glasfaser und PVC

Im Vergleich zu PVC weisen Glasfaserrohre ein angeborenes Merkmal erhöhter Sicherheit auf. Unter fehlerhaften Umständen wird der Draht nicht an den inneren Teil der Leitung geschweißt oder geschmolzen. Es setzt auch keine schädlichen Halogene frei, wenn es brennt. Außerdem ist es ein besserer Isolator. Aufgrund des geringeren Gewichts, der einfacheren und schnelleren Installation und der Sicherheitsvorteile sollten Sie bei Ihrem nächsten Projekt Glasfaserrohre in Betracht ziehen.

Prozessindustrie Informer

Weitere Nachrichten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.